Antriebe & Co.

Antrieb SG85F_SI_40.15_KNHedit Antrieb 2016-01-22 11.15.56

Antriebe
Je nach Anwendungszweck werden unsere Tore mit den folgenden Antrieben gebaut:

Antrieb Nutzung Zuleitung
Federwelle für handbetätigte Rollgitter und Rolltore ohne elektrischen Anschluss mit keroll Federgehäusen
Rohrmotor
mit oder ohne Nothand-
kurbel
für Rollgitter und Rolltore mit wenigen Lastwechseln am Tag, wie etwa als Absicherung von Geschäftseingängen, Schaufenster oder privater Fenster und Türen 230 V
Aufsteck- & Kettenradantrieb für Rollgitter und Rolltore mit häufigen Lastwechseln am Tag, wie etwa Tiefgaragen oder industrielle Nutzung. 400 V
Steuerungen

Steuerung TS981

Für die Bedienung elektrisch betätigter Rollgitteranlagen gibt es folgende Optionen:

Totmannsteuerung Bedienung per Dauerdruck auf Druck- oder Schlüsseltaster in unmittelbarer Sichtnähe zum Tor
Impulssteuerung Bedienung per einmaliger Betätigung des Druck- oder Schlüsseltasters. Das Rollgitter oder Rolltor fährt dann automatisch in die obere- und untere Endlage
Funksteuerung Bedienung per Handsender
Zeitschaltuhr Einstellung von Tages-, Wochen oder Jahresprogrammen
Lichtschranken & Co

Sobald ein Rollgitter in Selbsthaltung angesteuert wird, d.h. per Impuls-, Funk- oder Zeitsteuerung werden alle Quetsch und Scherstellen des Gitters mit entsprechenden Sicherheitselementen abgesichert. Nur so ist der sichere Betrieb eines automatischen Rollgitters gewährleistet.

Die Hautpschießkante, sprich Endleiste des Rollgitters, wird mit einer optischen Schaltleiste versehen. Fährt das Gitter in der Abrichtung auf einen Gegenstand auf, so wird die Laufrichtung unmittelbar umgekehrt und das Gitter fährt zurück in die obere Endlage.

Optische Schaltleiste OSEOptische Schaltleiste OSE Gummi

Eine Einzugssicherung verhindert, dass in der Aufwärtsbewegung mitfahrende Personen in das Gitter eingezogen werden. Dazu werden sowohl innen als auch außen vor dem Gitterbehang selbsttestende Einweglichtschranken installiert. Diese bestehen aus Sender & Empfänger. Wird der Lichtstrahl unterbrochen, stoppt die Steuerung die Torbewegung sofort.

Einzugssicherung Twin Pro

Eine Reflexionslichtschranke im unteren Torbereich (300 mm) erkennt am Boden liegende Personen, Fahrzeuge und sonstige Gegenstände. Sie sorgt dafür, dass das Tor erst gar nicht hinunter fährt, wenn der Lichtstrahl unterbrochen wird. Eine 2. Lichtschranke auf ca. 800 mm Höhe empfiehlt sich bei Toranlagen, die mit LKW, SUV usw. befahren werden.

Reflexionslichtschranke

Sie benötigen Ersatzteile für bestehende Anlagen? Sprechen Sie uns an!



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen